16.05.2017
Abschluss MHK Zertifizierungskur
Infant Handling / Pflege im Klinikum Oldenburg AöR

Der dritte interdisziplinäre MH Kinaesthetics Zertifizierungskurs endete am 21.04.2017 mit 9 Teilnehmern aus Pflege, Kinderkrankenpflege und Ergotherapie.

Einen Tag zuvor stellten die die Teilnehmer einem interessierten Publikum ihre praxis- und stationsrelevanten Arbeiten vor.
Mit Kinaesthetics lernen die an der Bewegung Beteiligten ihr Gewicht, das von Gegenständen und anderen Menschen in Aktivitäten über die eigene Bewegung zu erfahren, zu verstehen und anzupassen. Und dies um Gesundheit, Lernen und Selbständigkeit aller Beteiligten zu unterstützen / zu fördern.
Dieses Angebot wurde in der Vorstellung sehr deutlich. So wurden bei den Aktivitäten: auf die Seite drehen, auf die Bettkante setzen, beim Umsetzen von der Bettkante in den Stuhl und bei der Unterstützung in der Bauchlage die Gesundheit, das Erlernen und die Selbstkontrolle in der Bewegung gefördert.
Und da reden Bewegungen nicht näher bringt, wurde dem Publikum die Möglichkeit gegeben eigene Erfahrungen zu machen. Alleine und häufig auch zu zweit konnte das Publikum entdecken, welchen Nutzen das Wissen um Bewegungsausführungen für die Praxis hat.

„Erst jetzt weiß ich, was die zertifizierten Anwender geleistet haben, was sie jetzt leisten können und das verdient einen großen Respekt vor ihnen und ihrer Arbeit“ – so die Aussage eines Gastes aus dem Publikum.

Wie die zertifizierten Anwender ihr Wissen in der Praxis zur Unterstützung von Kollegen, Patienten und Angehörigen umsetzen wollen, bildete den Abschluss des Kurses.
Wir gratulieren den Teilnehmern: Susanne Buschenhofen, Anita Decker, Annette Lübke, Ina Meiners, Melanie Peters, Andreas Reinisch-Klaß, Astrid Sasum, Bianca Scharf und Ines Schenke.
Andrea Eichler und Sylke Modersitzki


Nach oben
11.05.2017
Feedback, damit Weiterentwicklung
möglich ist - Bildungsforum – Mai 2017

Am 7. Mai trafen sich alle in Frankfurt, die an der Weiterentwicklung der Fort-, Aus- und Weiterbildung beteiligt sind mit den Geschäftsführerinnen von KMLH DE und AT/I und den Kinaesthetics Begründern Dres. Lenny Maietta und Frank Hatch. Bewährtes wurde reflektiert, alte und neue Aspekte im Rahmen aller Bildungsangebote wurden überprüft und Strategien besprochen.

Was integriert und klar scheint, ist es wert immer wieder betrachtet zu werden. Gemeinsam mit den Begründern ist dieser Prozess einfach, denn wer außer ihnen kann diesen Prozess unterstützen und beschreiben, was Kinaesthetics wirklich ist.

Wir danken allen für einen bewegten und kreativen Tag!

Teilnehmer/innen: Dres. Lenny Maietta und Frank Hatch, Ulrike Resch-Kröll, Carmen Steinmetz-Ehrt, Ute Heisterhagen, Gudrun Dänner, Ulrike Buschmann, Andrea Hoelke, Birgit Mühlhäuser und Andrea Eichler.

Herzliche Grüße gehen nach Österreich zu Christine Pauli-Jagoditsch, die leider nicht dabei sein konnte.

Nach oben
02.05.2017
Motto: Pflege bewegt!
13. Schülerkongress – Hochschule Esslingen

Der Berufsverband der Kinderkrankenpflege (BeKD e.V.), der deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DbfK Südwest e.V.) und die Hochschule Esslingen (University of Applied Sciences) luden am 1. März zum 13. Schülerkongress ein. Jährliche treffen sich ca. 500 Pflegeschüler/innen aus der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Altenpflege zu diesem Kongress auf dem Campus in Esslingen. Frau Prof. Dr. Elsbernd, Dekatin der Hochschule führte mit viel Engagement durch den Tag und ermunterte die Anwesenden sich nicht durch zeitweise schlechte Rahmenbedingungen nicht demotivieren zu lassen sondern aktiv „Pflege“ mitzugestalten.

Der Hauptvortrag – Pflege bewegt, wurde von Frau Prof. Christel Bienstein, Präsidentin des DbfK gehalten.

Im Anschluss folgten 3 Impulsvorträge:
- Bewegung vom Lebensanfang an (Andrea Eichler MH Kinaesthetics Infant Handling Trainerin/ Dozentin, Geschäftsführung KMLH)
- Expertenstandard Erhaltung u. Förderung der Mobilität in der Pflege (Stefan Werner, Dipl.- Pflegewirt FH, Referent für Pflegemanagement, Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung, Sindelfingen)
- Slow Care (Frau Adelheid von Spee M.A., Germanistin, Gerontologin, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Mediatorin, Coach

Nach der Mittagspause fanden vertiefende Workshops zum Motto Pflege bewegt, statt. Der Tag wurde abgerundet durch das Medienpädagogische Filmprojekt „Voice – Kaig – Voix - Stimmen“ über Menschen mit Fluchterfahrung.

Ich wünsche allen Schüler/innen, dass sie sich von diesem Tag den ein oder anderen Impuls, die ein oder andere Idee mitnehmen und sich den Gedanken bewahren, das Pflege bewegen kann.

Nach oben
02.05.2017
Herzlichen Glückwunsch –
sie haben es geschafft!

Vor einem Jahr haben sich 6 Aufbaukurs-Trainerinnen auf den Weg gemacht, um den letzten Bildungsschritt im Rahmen des Trainerprogramms zu gehen und MH Kinaesthetics Zertifizierungskurs-Trainerin zu werden.

Nutzen und Wirkung von MH Kinaesthetics im Kontext Gesundheitsentwicklung, Selbständigkeit und Bewegungslernen für die Organisation stehen in allen Phasen der Ausbildung im Vordergrund. Mit diesem Wissen und Können befähigen die Trainerinnen jetzt, zertifizierte Anwender/innen, die dann wiederum die Integration vom MH Kinaesthetics, in Kooperation mit den Führungskräften, in die Organisation unterstützen.

Die Trainerinnen hatten nicht nur die Aufgabe einen Zertifizierungskurs in der Lerngruppe zu gestalten, sondern sie führten auch alle Aufgaben durch, die die Teilnehmer/innen im Rahmen des Zertifizierungskurses als Aufgaben für die Praxis bekommen. Neben der Gestaltung von Begleitungsprozessen, Workshops, Arbeitsgruppen, etc. hatten sie auch die Aufgabe ein eigenes Thema (Aktivität oder Fachthemen) selbst zu bearbeiten, ein Poster zu erstellen und dieses, sowie die Umsetzung in ihre Organisation am letzten Tag der Ausbildung vorzustellen. So werden die Stolpersteine, vor denen die Teilnehmer/innen im Zertifizierungskurs stehen, nachvollziehbar und die Begleitung im Kurs kann sehr spezifisch durch die eigene Erfahrung, gestaltet werden.

Wir wünschen den Trainerinnen viel Erfolg bei der Integration ihrer erweiterten Kompetenz in ihre Trainertätigkeit und Organisation.

Dozentinnen der Ausbildung:
Andrea Eichler, MH Kinaesthetics Trainerin/Dozentin, Geschäftsführung KMLH
Ute Heisterhagen, MH Kinaesthetics Trainerin/Dozentin
und
Dr. Lenny Maietta, Begründerin von MH Kinaesthetics, wissenschaftliche Begleitung


Nach oben
02.05.2017
Bildungsangebot für Erzieher/innen
Die Fachakademie für Sozialpädagogik der Evangelischen Diakonissenanstalt in Augsburg ist eine der ältesten konfessionell gebundene Ausbildungsstätte für staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher in Bayern. Homepage: www.fachakademie-diako.de

Frau Dr. Schumacher, Leiterin der Fachakademie hat sich zur Aufgabe gemacht, die Ausbildung für die Erzieher/-innen so breit gefächert wie möglich zu gestalten und bietet daher eine MH Kinaesthetics Grundkurs im Kindergarten als ein Zusatzangebot im Anerkennungsjahr der Ausbildung an.

Weitere Gründe den Grundkurs im Rahmen der Ausbildung sind die nicht unerheblichen gesundheitliche Belastung der Erzieherinnen und Erzieher in ihrer täglichen Arbeit. Lautstärke, das Sitzen auf kleinen Stühlen oder am Boden, das Tragen und Heben von Kindern sind nur einige Ursachen, die zu dieser Belastung führen.
Ein weiteres Thema der Unterstützungsbedarf von Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Auch hier werden die Erzieherinnen und Erzieher immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt und das nicht nur im Rahmen der Inklusion.


Der Grundkurs wurde gestaltet von Andrea Eichler, MH Kinaesthetics Infant Handling Trainer/Dozentin, Geschäftsführung KMLH GmbH.


Nach oben
12.04.2017
ZK Trainer-Fortbildung
am 23.03. und 24.03.2017

Die Fortbildung in Frankfurt wurde erstmalig gemeinsam mit den Trainees der Zertifizierungskurs Trainer Ausbildung und den erfahrenen Trainern/Dozenten gestaltet. Der Austausch zwischen allen Beteiligten mit unterschiedlichen Erfahrungen war spannend und produktiv. Die Standortbestimmung und Reflexion im Sinne von Wirkung und Nutzen im Zertifizierungskurs und Praxisbegleitungen legte die Grundlage, um verschiedene Themen und Anliegen der Trainer/innen gemeinsam zu bearbeiten. Organisationale Themen, wie die Rolle und Funktion des Zert. Anwenders in der Organisation, zusätzliche Maßnahmen innerhalb und außerhalb des Zertifizierungskurses wurden im Sinne der Integration in die Praxis und des Kernangebots von MH Kinaesthetics reflektiert, angepasst und weiterentwickelt.

Wir wünschen allen weiterhin viel Erfolg, Freude und wirkungsvolle Erfahrungen und Bewegung bei der Gestaltung der Zertifizierungskurse.
Andrea Eichler und Carmen Steinmetz-Ehrt, Kinaesthetics-mlh GmbH


Nach oben
10.04.2017
Fortbildung deluxe
„Fortbildung deluxe für die Regio-Gruppe
Norddeutsche Küstenregion“

4 Trainerinnen aus der oben genannten Regio-Gruppe gönnten sich im Februar eine 3stündige Fortbildung, um die eigene Bewegungsfähigkeit zu erweitern, sowie Aktivitäten mit spezifischen Bewegungssituationen wie kopfwärts bewegen im Bett und vom Sitzen im Sitzsack zum Sitzen im Rollstuhl gemeinsam zu bearbeiten. Auch kulinarisch waren die 4 Trainerinnen gut vorbereitet, so dass die Zeit wie im Flug verging.

Da die Fortbildung bei KMLH angemeldet wurde, konnten Bildungspunkte vergeben werden.

Die Fortbildung wurde geleitet durch:
Andrea Eichler, MH Kinaesthetics Trainerin und Dozentin


Nach oben
10.04.2017
Entwicklungsfördernde Neonatologie
-Ganzheitliche Förderung der frühkindlichen Entwicklung

An einem wunderschönen Kursort in Berlin- Rangdorf fand in der Zeit vom 03. - 05.02.2017 das Modul 9 „Ganzheitliche Förderung der frühkindlichen Entwicklung“ statt. Das Modul ist ein Teil im Rahmen der Zusatzqualifikation Entwicklungsfördernde Begleitung für Familien mit Frühgeborenen und kranken Neugeborenen – EFBN®.

Ein Tag im Rahmen des Wochenendes galt MH Kinaesthetics Infant Handling. Die Teilnehmerinnen aus verschiedenen Fachbereichen u.a. aus der Gesundheits- und Kinder-/ Krankenpflege, Ergotherapie, Logopädie, Sozialpädagogik und Hebammenwesen, bekamen im Rahmen des Tages die Möglichkeit, ihre Fragen und Themen zu bearbeiten und ihre bereits erworbenes Wissen zu ergänzen.

Folgende Aktivitäten standen im Mittelpunkt:
- Atmungsunterstützende Positionen, z.B. Rücken-, Bauch- und Oberkörperhochlage
- Frühgeborene aus dem Inkubator nehmen und zur Mutter legen, z.B. zum Käguruhing
- Position unterstützen zum Trinken
- Tragen von Kindern
- Windeln wechseln

Der Fortbildungstag wurde gestaltet von Andrea Eichler, MH Kinaesthetics Infant Handling Trainer/Dozentin, Geschäftsführung KMLH GmbH.

Ausbildungszentrum Laktation und Stillen, Geschäftsführung Marina Meger, bietet jährlich in verschiedenen Städten diese Zusatzqualifikation an. Kontaktadresse: www.neonatoalbegleiter.de.


Nach oben
06.04.2017
MH K Grundkurs für Eltern
mit Kinder mit Handicap

Für einen unbeschwerten Alltag und ein selbstbestimmtes Leben
für Eltern und ihre Kinder mit Handicap

Die Stiftung KBF gemeinnützige GmbH mit dem Fortbildungsinstituts Erziehung und
Therapie haben sich zur Aufgabe gemacht nicht nur ihren Mitarbeiter/innen sondern auch den Eltern ihrer Schüler/innen, das Angebot MH Kinaesthetics, als Werkzeug für Gesundheitsförderung und Bewegungslernen zur Verfügung zu stellen.

Absicht ist, durch das kennen lernen der eigenen Bewegung, die Besonderheiten in der Bewegung der Kinder, bzw. Jugendlichen besser zu verstehen. Der Grundkurs für Eltern kann somit nicht nur die Lebensqualität der Kinder mit Behinderung spürbar verbessern, sondern das Gelernte bietet auch für die Eltern eine große körperliche Entlastung.

Kinder lernen, sowohl durch eigenes Bewegen als auch, indem sie der Bewegung anderer Menschen folgen. Auf dieser Basis lernen die Eltern, ihre erworbene Bewegungskompetenz einzusetzen, um die Stärken ihres Kindes gezielt zu fördern, es nur noch dort zu unterstützen, wo es tatsächlich in seinen eigenen Fähigkeiten beeinträchtigt ist.

Der erste Kurstag fand ohne Kinder statt, so konnten sich die Eltern auf ihre eigene Bewegung und gesundheitliche Situation konzentrieren und diese bearbeiten. Am zweiten und dritten Kurstag waren die Kinder so oft wie möglich dabei, damit Eltern und Kinder gemeinsam an neuen Lösungen für die gemeinsame Bewegung arbeiten konnten.

Aussagen der Eltern nach dem Kurs:

„Ich habe neue Bewegungsmöglichkeiten kennen gelernt“
„Ich mache das Bewegungsmuster meines Kindes mit“
„Ich erkläre meinem Kind was ich vorhabe, gebe ihm mehr Zeit die Bewegung mitzumachen und integriere mehr spiralige Bewegungsmuster“
„Ich nehmen meine Bewegung bewusster wahr“
„Die Bedeutung des Arms beim Trinken hat mich beeindruckt“
„Ich möchte die Bewegungsmöglichkeiten meines Kindes mehr ausreizen“
„ … gut war’s ! … (Aussage eines Schülers)

Der MH Kinaesthetics Grundkurs für Eltern und Kinder mit Handicap wurde geleitet von:
Andrea Eichler, MH Kinaesthetics Trainerin (Kinaesthetics-mlh GmbH) und unterstützt durch
Sabine Fasser und Rosa Lutz, MH Kinaesthetics zertifizierte Anwenderinnen der KBF in Mössingen


Nach oben
01.03.2017
Arbeitsgruppe Infant Handling
Treffen der AG MH Kinaesthetics Infant Handling Januar 2017

Vor einigen Jahren gab es eine Arbeitsgruppe von sehr interessierten Infant Handling Trainer/innen, die sich einmal im Jahr zu einem fachlichen Austausch trafen. Leider löste sich die Gruppe aus verschiedenen Gründen auf. Nun wurde sie im Januar 2017 wieder reaktiviert.

Die Arbeit im Rahmen dieses ersten Treffen diente dazu:
- Aspekte, die einen Grund- und Aufbaukurs Infant Handling kennzeichnen auszusortieren und in die Lernprozesse zu integrieren. Dazu gehörte u.a. Lernaktivitäten gestalten, die die Situation von Kindern verdeutlichen
- Praxisbegleitungen mit Nachhaltigkeit gestalten und dokumentieren
- Lernprozesse mit Eltern anhand vom Lernzyklus gestalten
- persönliche Anliegen der Trainerinnen zu bearbeiten

Die gemeinsames und eigenverantwortliches Arbeit führte zu sehr effektiven Ergebnissen, mit denen alle auch nach dem Treffen im eigenen Bereich weiterarbeiten können.

Das erste Arbeitsgemeinschaft wurde organisiert und geleitet von Ulrike Buschmann – vielen Dank!

Die Arbeitstreffen finden nun wieder jährlich von Freitag bis Sonntag statt. Freitagabend dient der Themensammlung und einem gemeinsamen Abendessen. Samstag und Sonntagvormittag den gemeinsamen Lernprozessen.

Nächster Termin ist der 09. - 11.03.2018, Veranstaltungsort wird wieder das Hotel FIT in Much sein.

Es werden 30 Bildungspunkte KMLH für diese Veranstaltung vergeben.

Nach oben
23.02.2017
Abschluss MH K Zertifizierungskurs
Vom 01.September 2016 bis 18.02.2017 dauerte der 10-tägige Zertifizierungskurs an der Rhein-Mosel-Fachklinik in Andernach.

Die 9 Teilnehmer aus den Bereichen Geriatrie, Psychiatrie, Psychosomatik, Neurologie und Heimbereich
erarbeiteten in den 5 Präsenz,- und 9 Lernphasen ihre Kompetenzen zum MH Kinaesthetics Zertifizierten AnwenderIn.
Dabei setzten sie sich intensiv mit den Kernkompetenzen von MH Kinaesthetics auseinander und begannen bereits mit den ersten Implementierungsschritten.
Für ihre Lernprojekte, die sie zur Abschlusspräsentation dem interessierten Publikum vorstellten, hatten sie in Absprache mit ihrer Leitung Aktivitäten ausgewählt, die tagtäglich bei den Patienten/ Bewohnern unterstützt werden und wo jetzt ein besonderes Augenmerk auf Förderung der Selbständigkeit und Unterstützung von Gesundheitsprozessen für Patient und Pflegepersonal gerichtet.

- kopfwärts gehen im Bett:
Integration der Ressourcen zur Förderung der Selbständigkeit
des Patienten
- kopfwärts gehen im Bett: Gesundheitsförderung für alle
Beteiligten
- Unterstützung von der Bettkante zum Rollstuhl mit hoher
Spannung durch Angst: eine häufige Herausforderung für die
Beteiligten
- Unterstützung vom Boden zum Stuhl nach Sturz: kleinschrittige
Begleitung ohne zu heben

Zur Umsetzung der Projekte in der Praxis sagte die Pflegedienstleitung den TeilnehmerInnen bereits ihre volle Unterstützung zu. Geplant sind Workshops zu den Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen, die Unterstützung durch Praxisbegleitungen, sowie die Bildung einer Arbeitsgruppe der Zertifizierten Anwender, um sich durch diese Vernetzung zu unterstützen und die Implementierung sicher zu stellen.

Wir wünschen den Zertifizierten AnwenderInnen viel Erfolg bei ihrem Vorhaben und bedanken uns für eine kreative und lehrreiche Zeit!
Oliver & Ingrid Härting, verantwortliche Trainer


Nach oben
06.02.2017
Auszeichnung SWW München
Die soziale Organisation begleitet und unterstützt individuell den Lebensweg der ihnen anvertrauten blinden und sehbehinderten Menschen. Sie erhielt die MH Kinaesthetics Auszeichnung für die effektive Bewegungsunterstützung in Alltags- und Arbeitsaktivitäten und für den respektvollen Umgang im Hinblick auf die Eigenaktivität und somit im Sinne der Selbstständigkeit und Lebensfreude. Die blinden und sehbehinderten Menschen lernen dadurch, ihre eigene Bewegung wahrzunehmen und schätzen zu lernen und erhalten Orientierung im Raum und im zeitlichen Ablauf.
In gemeinsamen kreativen Lernprozessen wurde die Qualifizierung mit den zu unterstützenden Menschen extern von Ute Heisterhagen und intern von Johannes Egge und den zert. Anwendern kompetent, wertschöpfend und nutzbringend für die Praxis gestaltet. Alle am Lernprozess beteiligten Leitungspersonen leisten damit einen außerordentlichen Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung, Personalentwicklung, Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der begleitenden und pflegerischen Arbeit sowie der professionellen Förderung von blinden und sehbehinderten Menschen mit mehreren Behinderungen.

Nach oben
09.12.2016
Abschluss MHK Zertifizierungskurs
– Tübingen

Im April 2016 begann in Tübingen der 10tägige MH Kinaesthetics Zertifizierungskurs und ging nun am 28. - 29.11.2016 mit den beiden letzen Kurstagen und der Abschlusspräsentation zu Ende.

10 Teilnehmerinnen machen sich nun mit ihrer Zusatzqualifikation MH Kinaesthetics zertifizierte Anwenderin auf den Weg die Themen Bewegungslernen, Gesundheitsentwicklung, Selbstständigkeit sowie spezifische Aspekte aus dem Leitbild der Organisation mit dem Werkzeug MH Kinaesthetics in ihren Bereich und in die Organisation zu integrieren. Nutzen werden sie dazu Workshops und Begleitungen in der Praxis.

Im Rahmen der Abschlusspräsentation stellen alle Teilnehmerinnen vor, mit welchem Aktivitäten und Thema sie sich in Rahmen des Kurses und zum Nutzen ihre Organisation auseinander gesetzt haben und was sie im Anschluss an den Zertifizierungskurs konkret umsetzten werden. Zu jeder Aktivität wurde gleich festgelegt in welcher Weise die Kollegen/innen profitieren können. Wie der Prozess der Umsetzung mit Nachhaltigkeit gestaltet werden kann wurde am letzten Kurstag bearbeitet.

Folgende Aktivitäten wurden im Rahmen des Zertifizierungskurses von den Teilnehmen/innen der verschiedenen Fachbereiche bearbeitet:

- Kopfwärts bewegen im Bett, ist eine wichtige Aktivität für die Kolleginnen, da sie täglich durchgeführt wird. Schüler/innen lernen in der Ausbildung die eigene Bewegung des Patienten zu unterstützen
- Von der Rückenlage zum Sitzen an der Bettkante, zur Entwicklung einer einheitlichen Vorgehensweise im Team.
- Vom Sitzen im Bett zum Sitzen im Rollstuhl, Kollegen/innen benötigen Unterstützung besonders bei übergewichtigen Menschen.
- Vom Sitzen im Rollstuhl zum Sitzen im Bett, um den Patienten nicht mehr zu heben und mehr Sicherheit zu vermitteln.
- Oberkörperhochlage beim Säugling und Kleinkind, dient der schnelleren Genesung des Kindes und die Kolleginnen sollen sicherer in der Umsetzung werden.
- Vom Liegen zum Sitzen auf dem Podest, diese Aktivität bildet die Grundlage für die Einführung von MH Kinaesthetics in die Organisation.
- Die Integration von MH Kinaesthetics in die Organisation. Aus Sicht der Führungskraft.
- Socken anziehen bei Menschen mit körperlichen Einschränkungen und Fremdaggression, diese Aktivität, bzw. Situation kommt häufig vor.

Wir danken allen Teilnehmerinnen für die konstruktive Arbeit und die kritische Auseinandersetzung in den 10 Kurstagen und wünschen allen Mut und Geduld bei der Umsetzung.

Andrea Eichler, MH Kinaesthetics Trainerin
Universitätsklinikum Tübingen


Nach oben
05.12.2016
Innovationspreis 2016 –
Gesundheit für alle

Der Caritasverband Hochrhein e.V. mit 5 Sozialstationen und 2 Tagespflege integriert die MH Kinaesthetics Werkzeuge praxis- und bedarfsorientiert im Kontext der internen strategischen Ziele seit mehr als 10 Jahren in Kooperation mit dem Caritasverband der Erzdiözese Freiburg und Kinaesthetics-mlh GmbH.
Bereits 2010 wurden alle Organisationen für die Professionelle Pflege, Betreuung und Gesundheitsentwicklung aller Mitarbeitenden, Patienten, Angehörige und Tagesgäste von den Begründern Dres. Maietta-Hatch und Kinaesthetics-mlh ausgezeichnet. Im Juni 2015 erhielten die Organisationen eine weitere Exzellenz-Auszeichnung im Rahmen des Deutschen Unternehmenspreises für das besondere Engagement im betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Am 25.11.2016 verlieh der Landkreis Waldshut den 3. Preis an das Projekt „Betriebliche Gesundheitsförderung mit MH Kinaesthetics.“

Herzlichen Glückwunsch und Gratulation an alle Leitungspersonen, Mitarbeitenden, Zert. Anwender/innen und den beteiligten MH Kinaesthetics Trainerinnen für diesen weiteren Preis. Wir freuen uns alle sehr mit ihnen und möchten uns für Ihr Engagement für MH Kinaesthetics herzlich bedanken.

Carmen Steinmetz-Ehrt und Andrea Eichler, Geschäftsführerinnen Kinaesthetics-mlh GmbH
Dr. Lenny Maietta und Dr. Frank Hatch, Kinaesthetics Begründer

Link:
[ mehr ]

Nach oben
02.12.2016
Caritasverband Ettlingen
ist „ausgezeichnet“
Im Juni 2016 wurden 4 Organisationen des Caritasverbandes Ettlingen in Kooperation mit dem Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg ausgezeichnet.
Die Seniorenzentren Horbachpark in Ettlingen und St. Martin in Rheinstetten, sowie die Sozialstation und Tagespflege Albtal. Die Besonderheit ist, dass MH Kinaesthetics als Werkzeug im Sinne der Gesundheitsentwicklung von den Mitarbeiter/innen in allen Bereichen in den praktischen Alltag erfolgreich und wirksam integriert und genutzt wird. Der systematische und bedarfsorientierte Schulungs- und Begleitungsprozess wurde in Kooperation mit dem Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg und KMLH innerhalb von 5 Jahren im Kontext eines Organisationsentwicklungsprozesses beratend unterstützt. Die interne professionelle Steuerung von Seiten aller Leitungspersonen ermöglichte von Beginn an ein interner Kompetenzaufbau im Sinne der organisationalen Wirkung. Die dadurch entstandene hohe Bewegungssensibilität und – qualität der Mitarbeitenden in der Pflege und Betreuung werden die Bewohner und Gäste in vorbildlicher, professioneller und respektvoller Art und Weise im täglichen Umgang ressourcenorientiert in ihrer Selbstbestimmtheit und Selbständigkeit unterstützt.
Wir bedanken uns herzlich bei Yvonn Hürten, Vorstandsvorsitzende; Andreas Siegwarth, Vorstand; Marcus Günsche, Fachbereichsleiter Alter und Gesundheit; Michaela Mauderer, hauptverantwortliche Zert. Anwenderin; Petra Schwammberger, Beate Patzak, Traudl Anderer, Pflegedienstleiterinnen; Nicole Heidt, Leitung Tagespflege; Klaus und Stephanie Kungl, Küchenleiter/in; Sigrun Rühle, Hauswirtschaftsleiterin; Heidi Müller, Leiterin Betreuungsgruppe; alle Wohnbereichsleitungen, Zert. Anwender/innen, Mitarbeitenden sowie die MH Kinaesthetics Trainerinnen Petra Kümmel, Martina Reichl, Elvira Nübling, Ute Heisterhagen, Gudrun Dänner, Corinna Erb, Sarah Günzel und Andrea Hoelke, die die Kurse, Workshops, Seminare, Praxisbegleitungen und Supervisionen mit hoher Qualität in konstruktiver Zusammenarbeit gestaltet haben. Ein besonderer Dank gebührt Ruth Eberle, Referatsleiterin der Abteilung Gesundheits- und Altenhilfe des Caritasverbandes für die Erzdiözese Freiburg, die den gesamten Implementierungsprozess Prozess aktiv und professionell moderiert, mitgestaltet und unterstützt hat.

Wir wünschen allen weiterhin viel Erfolg und Bewegungskompetenz auf allen Ebenen.

Herzlichen Glückwunsch und Gratulation.
Carmen Steinmetz-Ehrt und Andrea Eichler
Kinaesthetics-mlh GmbH

Die Auszeichnungsfeier, siehe
[ mehr ]

Nach oben
25.11.2016
Grundkurs Trainer-Fortbildung
Am 17. - 18.11.2016 und am 19. - 20.11.2016 fanden zwei Fortbildungen für Grundkurstrainer in Frankfurt statt. Die Teilnehmer/innen waren jeweils zur Hälfte Trainer/innen, die im letzten Jahr Ihre Ausbildung beendet haben sowie Trainer, der Ausbildung schon länger zurück liegt und schon einen großen Erfahrungshintergrund mitbringen.
Im Rahmen dieser Fortbildung ging es darum, ihr Wissen und Können im Grundkurs zu reflektieren und auf den aktuellen Stand anzupassen.

Die Qualität der Kurse und Anpassungen an individuelle Gegebenheiten in den Organisationen, z.B. in Begleitprozessen konnte in Gruppen bearbeitet werden.

Die gesamte Fortbildung hatte den Schwerpunkt, alle Schulungsprozesse im Fokus Nutzen für mich selbst und Nutzen für die Organisation im Sinne von Gesundheit der Mitarbeiter zu stellen.

Wie danken allen Trainern für die konstruktive Zusammenarbeit und die hilfreichen Anregungen.

Leitung der Fortbildung:
Andrea Hoelke und Gudrun Dänner, MH Kinaesthetics Trainerinnen und Dozentinnen

Wissenschaftliche Begleitung:
Dr. Lenny Maietta, Begründerin MH Kinaesthetics


Nach oben
14.11.2016
MH Kinaesthetics Basics Lernen lernen
fand auch in diese Jahr wieder vom 01. - 04.11. in Frankfurt statt. 21 Trainer/innen und Zert. Anwender/innen aus Deutschland, Belgien und der Schweiz aus unterschiedlichen Fachbereichen nahmen an der Fortbildung teil.

Die gemeinsame Arbeit mit den Begründern Dres. Lenny Maietta und Frank Hatch diente auch in diesem Jahr allen Beteiligten, sich mit den wissenschaftlichen aufbauenden Grundlagen von MH Kinaesthetics - den Tracking - und Feedback-Formen auseinander zu setzen.

Absicht der 4tägigen Fortbildung ist, ein tieferes Verständnis für die Gestaltung von Lernprozessen in verschiedenen Kontexten zu erlangen, um das eigene Kurs / Praxisangebot nutzbringend anzupassen, persönliche Themen zu bearbeiten, sowie die eigene Bewegungsfähigkeit weiterzuentwickeln.

Dozenten: Dres. Lenny Maietta und Frank Hatch in Kooperation mit Ulrike Buschmann und Birgit Mühlhäuser und allen anderen Dozenten


Nach oben
29.10.2016
Abschluss der GKTAB 2015 – 2016
Wir freuen uns über 15 neue Grundkurstrainer/innen.

In einer sehr anspruchsvollen 4. Phase der Grundkurstrainerausbildung mit 3 AbschlussSuperVisions Grundkursen in den Fachbereichen Berufe im Gesundheitswesen und Infant Handling zeigten die Trainees noch einmal, was sie in den theoretischen Phasen der Ausbildung, in ihren Lern-Grundkursen und ihrer persönlichen Auseinandersetzung gelernt haben.

Die Trainer bereichern mit ihren fachlichen Expertisen: Neonatologische Intensivpflege, Kinderkrankenpflege, Physiotherapie, Heilerziehungspflege, Alten-/Krankenpflege und Pflegepädagogik.

Auch im diesjährigen Workshop konnten die Trainer/innen gemeinsam mit ihren Führungskräften überlegen, welche nächsten Schritte gemeinsam in und für die Organisation geplant werden können.

Am letzten Tag der Ausbildung hatten die Trainer/innen die Möglichkeit mit Dres. Lenny Maietta und Frank Hatch gemeinsam zu arbeiten und die Ausbildung zu reflektieren.

Wir danken allen für die gemeinsame Arbeit im vergangenen Jahr und freuen und auf eine bewegte Zukunft.

Dozentinnen der Ausbildung: Andrea Hoelke, Andrea Eichler
Wissenschaftliche Begleitung: Dr. Lenny Maietta

Ein herzlicher Dank geht an Birgit Mühlhäuser, die die letzte Phase der Ausbildung mit unterstützt hat.

Gruppenbild

Nach oben
11.10.2016
Start der Grundkurs Trainer-Ausbildung
Wir freuen uns über 14 zertifizierte Anwender/innen, die sich in der vergangen Woche mit der ersten Phase der Grundkurs-Trainerausbildung aufgemacht haben, um MH Kinaesthetics Grundkurs-Trainer/innen für Berufe im Gesundheitswesen oder Infant Handling zu werden.

Wie auch im vergangenen Jahr sind wieder alle Fachbereiche, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege, Therapie, Pädagogik und Heilpädagogik, sowie Medizinisch Technische Assistenz vertreten. Besonders freuen wir uns über die Teilnahme von 3 Kollegen/innen aus Belgien.

Schon mit ihrem Lernprojekt haben die Zert. Anwender/innen einen Beitrag zur Integration von MH Kinaesthetics in ihre Organisation geleistet. Nun gehen sie den nächsten Schritt für die nachhaltige Integration, bzw. Implementierung mit den nun folgenden Lern-Grundkursen.

Wir freuen uns auf 3 weitere bewegte Ausbildungsphasen.

Die Grundkurs-Trainerausbildung wird geleitet von Andra Hoelke und Andrea Eichler.
Dr. Lenny Maietta ist verantwortlich für die wissenschaftliche Begleitung.


Nach oben
27.09.2016
Fortbildung
für Trainer/innen und Zert. Anwender/innen
1 Jahr nach der Weiterbildung-
Pflegende Angehörige/AbiA Eltern und Kinder mit Handicap.

Ein Jahr ist schnell vergangen. Das haben die Trainer/innen und Zert. Anwender/innen festgestellt, die sich am 16.09.2016 in Waldshut 1 Jahr nach Abschluss der Weiterbildung für pflegende Angehörige/AbiA und Eltern und Kinder mit Handicap getroffen haben.
Diese Fortbildung fand auf Wunsch der Trainer/innen und Zert. Anwender/innen statt. Trainer/innen, die sich schon länger mit dem Thema pflegende Angehörige befasst profitierten von diesem Wunsch und konnten ebenfalls an der Fortbildung teilnehmen.

Inhalte der Fortbildung waren zum einen Reflexion anhand der Fragen, was habe ich mir im letzten Jahr vorgenommen und was konnte ist tatsächlich umsetzen?
Alle waren erstaunt über die Vielfälligkeit der Tätigkeiten, die Trainer/innen und Zert. Anwender/innen, angegangen und durchgeführt haben. Auch die Finanzierung der verschiedenen Projekte war nur ein geringes Problem dank der kreativen Ideen und Vorgehensweisen.

Fragen der Trainer/innen und Zert. Anwender/innen wurden zusammen getragen und in Kleingruppen bearbeitet. Die Ergebnisse wurden im Plenum präsentiert und waren so klar erfahrbar, das selbst Menschen ohne Kinaesthetics Knowhow erfahren können, was MH Kinaesthetics als Werkzeug für einen wichtigen Beitrag im Rahmen Betreuung von Angehörigen (Erwachsene/Kinder) zu Hause oder für die eigene Bewegung leisten kann.

Es ist geplant, eine offene Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen, um einen regelmäßigen Austausch auch außerhalb von Weiterbildung und Fortbildung gewährleisten zu können. Dieser Wunsch wurde von Trainer/innen und Zert. Anwendern/innen formuliert. Sobald Termin und Ort festliegen werden die Informationen verschickt. Bitte lesen Sie regelmäßig Ihre internen Nachrichten.

Wir wünschen euch weiterhin viele kreative Idee und einen langen Atem!


Nach oben
18.07.2016
Auszeichnung von 3 Organisationen
Nur Organisationen, die einen außerordentlichen Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung, Personalentwicklung, Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Pflege- und Betreuungsqualitäten mit Humanität und Wertschätzung leisten, erhalten die Auszeichnung durch MH Kinaesthetics.

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr bereits 3 Organisationen die Auszeichnung durch Maietta Hatch Kinaesthetics erhalten haben:

Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz e.V. in Syke

Caritasverband für den Landkreis Karlsruhe -Bezirksverband Ettlingen e.V.-

Landes-Pflegeklinik Tirol der Tirol Kliniken GmbH in Hall/Tirol

Wir gratulieren allen 3 Organisationen auf das allerherzlichste zu diesem Erfolg!

Artikel Lazarus

Nach oben
10.07.2016
Start der Aufbaukurs Trainer-Ausbildung
Die diesjährige Aufbaukurs Trainer-Ausbildung hat am 10. Juli 2016 mit 11 Trainern/innen aus Deutschland und Österreich mit der ersten Ausbildungsphase in Frankfurt am Main begonnen.

Die Trainer/innen werden in der 1-jährigen berufsbegleitenden Ausbildung ihr Wissen und Können aus der Grundkurs Trainer-Ausbildung sowie ihre Erfahrung aus der Grundkursgestaltung vertiefen und um die grundlegenden Themen der besonderen Bewegungssituationen, Fachthemen, der Bewegungsebenen und des wissenschaftlichen Hintergrundes von MH Kinaesthetics, der Feedback-Kontroll-Theorie erweitern.

So können sie „real-time-Lernprozesse“ im MH Kinaesthetics Aufbaukurs gestalten. Die Kursteilnehmer/innen werden fähig, Bewegungsassessments durchzuführen, um gemeinsam mit Menschen, die in ihrer Bewegung beeinträchtigt sind, Ressourcen zu entdecken. Diese wiederum unterstützen die Gesundheitsentwicklung, das Erlernen von Bewegung und somit die Selbstständigkeit der beeinträchtigten Menschen. Die unterstützende Person entlastet sich, da sie nur dort ihre Hilfe anbietet, wo es erforderlich ist.

Wir freuen uns auf das gemeinsame Lernen.

Die MH Kinaesthetics Aufbaukurs Trainer-Ausbildung ist der zweite Schritt im MH Kinaesthetics
Trainerprogramm.

Dozentinnen:
Andrea Eichler und Ute Heisterhagen, MH Kinaesthetics Dozentinnen
Wissenschaftliche Begleitung der Ausbildung: Dr. Lenny Maietta

Nach oben
22.06.2016
Abschluss Zertifizierungskurs
Infant Handling / Pflege im Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital gemeinnützige GmbH

Am 22.06.2016 wurde der 7. interdisziplinäre Zertifizierungskurs Infant Handling / Pflege im Verein Frankfurter Stiftungskrankenhäuser e.V. Bürgerhospital Frankfurt am Main - Clementine Kinderhospital – unter Leitung von Gudrun Dänner und Ingrid Härting, mit 9 Teilnehmern erfolgreich beendet.

Die Teilnehmer kamen aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens.

Im Rahmen der Abschussveranstaltung stellten die Teilnehmer ihre Projekte vor, die sie im Rahmen des zertifizierten Anwenderkurses im Sinne der Implementierung von MH Kinaesthetics in ihrer Organisation bearbeitet haben.

Verschiedene Themen wurden unter Einbeziehung des Publikums präsentiert, z.B.:
• beim Gehen unterstützen, aufsetzen an die Bettkante, zurücksetzen im Stuhl bei Menschen mit Behinderungen
• Implementierung von MH Kinaesthetics als Betriebliche Gesundheitsförderung im Betrieb Krankenhaus
• Aufbau einer interdisziplinären Arbeitsgruppe
• MH Kinaesthetics in der Pflegeausbildung

Alle Teilnehmer erwarben mit dem Abschluss des Zertifizierungskurses die Qualifikation zur Teilnahme an der MH Kinaesthetics Grundkurs Trainer-Ausbildung.

Wir wünschen den Zertifizierten Anwendern viel Erfolg und Freude bei der Implementierung ihrer erworbenen Kompetenzen im Rahmen der Gesundheitsentwicklung in ihrer Einrichtung.

Gudrun Dänner, MH Kinaesthetics Trainerin für Pflegeberufe
Ingrid Härting, MH Kinaesthetics Trainerin für Infant Handling



Nach oben
29.05.2016
Zertifizierungskurs Trainer-Ausbildung
6 Trainerinnen begannen am 29. Mai 2016 die MH Kinaesthetics Zertifizierungskurs Trainer-Ausbildung mit der ersten von insgesamt 3 Ausbildungsphasen. Die Trainerinnen erarbeiten sich die Fähigkeit einen Zertifizierungskurs mit insgesamt 10 Tagen zu gestalten. Schwerpunkt der Ausbildung liegen auf dem Nutzen sowie dem Grundwissen von MH Kinaesthetics. Die zertifizierten Anwender/innen unterstützen in ihrer Organisation die nachhaltige Integration von MH Kinaesthetics. Dazu nuten sie bereits bestehende Themen und Herausforderungen der Organisation.

Die Zertifizierungskurs-Trainerin bekommt in ihrer Organisation eine besondere Rolle und spezifische Aufgaben. Sie bildet die Schnittstelle zwischen den MH Kinaesthetics Anwender/innen und den Führungskräften auf unterschiedlichen Ebenen. So kann die Kontinuität der Integration in beide Richtungen unterstützt werden, auch in dem sie regelmäßig die zertifizierten Anwender/innen in ihren Aufgaben begleitet.

Diese Ausbildung ist der letzte Schritt im MH Kinaesthetics Trainerprogramm.

Dozentinnen und wissenschaftliche Begleitung der Ausbildung: Dr. Lenny Maietta, Maietta-Hatch Inc. USA und Andrea Eichler, Kinaesthetics-mlh GmbH, Deutschland


Nach oben
20.05.2016
MHK Auszeichnung im LPK Tirol
Die Landes-Pflegeklinik Tirol der Tirol Kliniken GmbH hat die MH Kinaesthetics Auszeichnung erhalten.

Die professionelle Pflege und Betreuung von Klient/innen und Mitarbeiter/innen der Landes-Pflegeklinik Tirol der Tirol Kliniken GmbH wurde ausgezeichnet.

Am 13. Mai 2016 wurden die Zertifikate im Rahmen einer Auszeichnungsfeier durch die Kinaesthetics Begründer Dr. Lenny Maietta und Dr. Frank Hatch, MH Inc., Santa Fe, USA und von den Geschäftsführerinnen der MH Kinaesthetics Länderorganisationen Deutschland und Österreich/Italien, Frau Carmen Steinmetz-Ehrt (KMLH DE GmbH) und Frau Ulrike Resch-Kröll, MBA (KMLH AT/IT KG) mit MH Kinaesthetics Trainerin Monika Praxmarer überreicht.

Die MH Kinaesthetics Zertifizierten Anwender/innen mit deren Stationsleiter/innen, Trainerin Monika Praxmarer, die externen Trainer/innen Christine Pauli-Jagoditsch und Astrid Priller mit der gesamten Klinikleitung, Pflegedirektor Herbert Schaur, Ärztliche Direktorin OA Dr. Gabriela Heß und Kaufmännischer Direktor Mag.(FH) Thomas Peskoller, MSc, konnten die Zertifikate feierlich entgegen nehmen.

Auch Frau Mag.a Beate Czegka, MAS, Abteilungsvorständin Pflegemanagement Tirol Kliniken GmbH war als Ehrengast zu dieser besonderen Auszeichnung geladen und gratulierte den gesamten Mitarbeiter/innen mit der Klinikleitung auf das allerherzlichste.

Der Auszeichnungsprozess dauerte von März 2015 bis Mai 2016 und beinhaltete mehrere Meilensteine, die zu erreichen waren.

Die MH Kinaesthetics Auszeichnung bestätigt, dass sich die Führungspersonen und Mitarbeiter/innen der Landes-Pflegeklinik Tirol der Tirol Kliniken GmbH seit Jahren mit MH Kinaesthetics Kompetenz beschäftigen und sich in vorbildlicher Art und Weise und mit hoher Pflegequalität für den professionellen, respektvollen und humanen Umgang mit deren Klient/innen engagieren.
Dies fördert die Weiterentwicklung der Pflege- und Betreuungsqualität und ist daher eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssicherung sowie Personal- und Teamentwicklung in der Landes-Pflegeklinik Tirol der Tirol Kliniken GmbH. Durch die vorhandene MH Kinaesthetics Kompetenz verfügen die Mitarbeiter/innen in der Pflege über eine Grundlage, ihre Bewegungskompetenz im Alltag weiter zu entwickeln. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Erreichung multiprofessioneller Klient/innen-Ziele ist dadurch effektiver und effizienter gewährleistet. Die Landes-Pflegeklinik Tirol der Tirol Kliniken GmbH leistet damit einen außerordentlichen Beitrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung.

Nach oben
27.04.2016
MHK Auszeichnung im Löwenherz
Besondere Ehrung für das Kinder- und Jugendhospitz Löwenherz am 27.04.2016: Das Kinder- und Jugendhospiz wurde als erstes Hospiz in Deutschland für die umfangreiche Weiterbildung und Implementierung von MH Kinaesthetics im gesamten Team ausgezeichnet. Die beiden Begründer, Drs. Lenny Maietta und Frank Hatch, waren nach Syke gekommen, um im Löwenherz das Assessment durchzuführen und in einer Feierstunde persönlich die Urkunde zu verleihen. Die MH Kinaesthetics Auszeichnung für alle Bereiche in einer Organisation wurde erst einmal vergeben.
Es sei ihnen eine Ehre gewesen, die eigene Begeisterung für Kinaesthetics an das gesamte Löwenherz-Team weiterzugeben, sagte Dr. Frank Hatch in einer Rede. Die „Mit-Begründerin“ von Kinaesthetics Dr. Lenny Maietta ist in den vergangenen zehn Jahren immer wieder nach Syke gereist, um das Team und vor allem die Eltern zu schulen. Man habe die Auszeichnung an das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz verliehen, weil durch die Schulungen eine „Bewegungskultur“ entstanden sei, von der alle Abteilungen profitieren. Und nicht nur das: Das Team habe die neuen Bewegungsabläufe auch genutzt, um die eigene Lebens- und Arbeitsqualität zu verbessern. Auch viele Mütter und Väter ließen sich in speziellen Themenwochen von diesem Bewegungskonzept inspirieren und erleben, wie wichtig es für ihre Kinder ist, ein wenig mehr in die Bewegungsabläufe einbezogen zu werden und damit ein Stück mehr Selbstbestimmung zu erfahren.
Dr. Frank Hatch: „Es ging uns dabei auch um die Frage: Wie kann die Bewegung der Kinder auch in der finalen Phase unterstützen? Wie kontrolliere ich Schmerzen? Denn wenn ich nur mit Schmerzen beschäftigt bin, ist das Sterben schwer.“ Die Qualität von Leben und Sterben habe eine ganz andere Bedeutung, wenn man die Bewegung entsprechend unterstütze.
Die Auswirkungen der Schulungen seien im Kinder- und Jugendhospiz in allen Abteilungen deutlich spürbar, beschrieb Carmen Steinmetz-Ehrt ihre Beobachtungen. „Die Qualität der eigenen Bewegungen hat sich unglaublich verändert. Das hat eine sehr positive Wirkung auf die Kommunikation im Team und die Arbeit gehabt, wie ich es in all den Jahren noch nie erlebt habe. Das ist sehr bemerkenswert“, sagte die Geschäftsführerin von KMLH, die MH Kinaesthetics Länderorganisation aus Starzach.
Gaby Letzing, Geschäftsführung des Kinderhospitz Löwenherz e.V. betonte, dass es bei dem gesamten Prozess um ein gemeinsames Lernen gegangen sei. „Und wir wollten auch, dass Kinaesthetics alle Löwenherzen bewegt - im wahrsten Sinne des Wortes. Wir freuen uns sehr, dass diese Methode jetzt nicht nur von unserem Team, sondern auch von vielen Eltern im Alltag wie selbstverständlich umgesetzt wird. Sie erleben, wie viel ihre Kinder können, wenn sie dazu ermutig werden und ihnen genug Zeit und Aufmerksamkeit gegeben wird. Sie sind manchmal sehr erstaunt, wie intensiv ihre Kinder auf die anderen Bewegungsabläufe reagieren und wie begeistert sie mitmachen.“ Gaby Letzing dankte der Arzneimittelfirma Grünenthal aus Aachen für ihre große Spende, die die Schulungen möglich gemacht habe.
MH Kinaesthetics Trainerin Ute Jöllenbeck hatte die Qualifikation bei ihrer Einstellung als Kinderkrankenschwester zu Löwenherz mitgebracht und das Team für die Möglichkeiten der Bewegungsmethode begeistert. „Es geht dabei immer um die Qualität der Alltagsaktivitäten. Kinaesthetics ist also nicht nur in der Pflege sinnvoll - auch das Reinigungsteam und die Kollegen/innen im Garten und in der Verwaltung arbeiten jetzt nach dieser körperschonenden bewegten Methode.“

Wir gratulieren dem Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz für die professionelle und bewegte Arbeit, die sie intern mit MH Kinaesthetics Bildung weiterentwickeln und wünschen allen Beteiligten für die Zukunft das Allerbeste.

Carmen Steinmetz-Ehrt und Andrea Eichler, Geschäftsführung Kinaesthetics-mlh GmbH
Dr. Lenny Maietta und Dr. Frank Hatch, Maietta-Hatch Inc., USA

[ mehr ]
Foto Kinderhospiz Löwenherz
Foto Kinderhospiz Löwenherz

Nach oben