Maietta Hatch Kinaesthetics The Original

FAQ

Wie werde ich Trainer?

Nach erfolgreich abgeschlossenem Anwenderprogramm mit einem Grundkurs, Aufbaukurs und Zertifizierungskurs können Sie nach Rücksprache mit KMLH in das Trainerinnen/innen-Programm einsteigen.

Ich habe einen Grundkurs bei einem anderen Kinaesthetics-Anbieter gemacht. Kann ich bei KMLH einen Aufbaukurs besuchen?

Selbstverständlich können Sie an einem Aufbaukurs teilnehmen.
Die Art und Weise des Lernens und auch manche Inhalte werden neu für Sie sein. Ist dies der Fall, dann sind unsere Trainerinnen/innen gerne bereit, Sie während des Kurses oder auch nach dem Kurs individuell zu unterstützen. Aus Erfahrung wissen wir, dass dies gut möglich ist – wenn die Motivation zu lernen auch Ihrerseits gegeben ist.

Ich bin Peer Tutor und möchte beim Original/Maietta-Hatch Kinaesthetics die Trainer-Ausbildung machen. Was brauche ich dafür?

Nach einem Gespräch und einer Analyse im Rahmen einer Praxisbegleitung werden wir gemeinsam mit Ihnen die notwendigen Bildungsschritte erstellen und festlegen. Bitte melden Sie sich für einen Gesprächstermin. Ein individuell angepasster Bildungsprozess ist eine wesentliche Voraussetzung.

Ich bin Physiotherapeutin und möchte Trainerinnenin werden. Welche Bildungsschritte sind dafür notwendig?

Der erfolgreiche Abschluss des Anwenderinnen-Programms ist die Voraussetzung, um die Trainerinnen/innen-Ausbildung für Grundkurse im Gesundheitswesen zu beginnen.
Das Anwenderinnen-Programm besteht aus:
Grundkurs (3 Tage mit Praxisbegleitung/Fokus: eigene Bewegung)
Aufbaukurs (4 Tage mit Praxisbegleitung/Fokus: Bewegung mit anderen Menschen – Die Wirkung meiner Bewegung auf andere Menschen)
Zertifizierungskurs (10 Tage über ca. 6 - 8 Monate/Fokus: Lernbegleitungen gestalten; lernen als Multiplikator/in zu agieren)

Ich arbeite in einer Fabrik, in der Computerchips hergestellt werden. Haben Sie für mich ein Angebot?

Ja, das haben wir für Sie!
Unser Bildungsangebot für effektive Bewegung im Arbeitsalltag wird Ihnen bestimmt zusagen. Dazu sind einige Vorbereitungen zu treffen. In einem Gespräch können wir gerne über die konkreten Schritte sprechen. Bitte kontaktieren Sie uns.

Ich bin Zertifizierter Anwender und bekomme keine Unterstützung von meinen Führungskräften. Was empfehlen Sie mir?

Bitte melden Sie sich bei uns telefonisch. Wir vereinbaren einen Gesprächstermin und finden mit Sicherheit eine Möglichkeit, dass Sie mit Ihrer Kinaesthetics-Kompetenz agieren können.

Was sind Regio-Gruppen? Kann ich als Peer Tutorin dort hingehen?

Die Regiogruppen sind eine Plattform für Trainerinnen/innen und Zertifizierte Anwenderinnen und auch Peer Tutor/innen.
Austausch, Vernetzung und gegenseitige Unterstützung mit verschiedenen fachlichen oder organisatorischen Inhalten werden regional/vor Ort geboten.
Die Termine sind auf der Homepage oder bei den jeweiligen Regiogruppen-Verantwortlichen ersichtlich.
Jede Regiogruppe hat Regio-Verantwortliche und Vertreter/innen.
Die Regioverantwortlichen und ihre Stellvertretungen sind ein strategisches Bindeglied zwischen den Regiogruppen und der KMLH. Sie agieren im Auftrag von KMLH.

Was ist der Unterschied zwischen MH Kinaesthetics und EKA- Kinaesthetics Deutschland oder Kinaesthetics Österreich?

Wir können Ihnen sehr gerne mitteilen, welche Angebote wir als KMLH mit dem Original von Kinaesthetics haben. Welche Inhalte die Trainerinnen/innen von EKA ohne die Zusammenarbeit mit den Kinaesthetics Begründern selbst entwickelt haben, wissen wir nicht. Bitte informieren Sie sich bei beiden Anbietern und vergleichen Sie das Angebot.

Welches Angebot gibt es für Schulen im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege?

Wir bieten ein speziell entwickeltes Programm mit entsprechend vorbereiteten Unterlagen für Schüler/innen und Student/innen an. In Schulen können Grund-, Aufbau- und Zertifizierungskurse für Auszubildende angeboten werden. Die Einbindung des Bildungsangebotes in den Schulalltag sollte vorab mit der Direktion und den Lehrpersonen geklärt und bearbeitet werden.

Ich bin Pflegedienstleitung und habe schlechte Erfahrung mit Kinaesthetics gemacht. Wir haben fast 100% der Mitarbeiterinnen/innen geschult, jedoch ist keinerlei Wirkung sichtbar. In der Organisation nebenan sind Sie (KMLH) mit Ihrem Angebot vor Ort und Kinaesthetics wird dort sichtbar gelebt und die Wirkung ist enorm.

Was können Sie mir raten, damit auch in unserer Klinik die Umsetzung in der Praxis beginnt und wir damit erfolgreich werden?

Mit der hohen Schulungsrate Ihrer Mitarbeiterinnen/innen haben Sie gute Möglichkeiten für die Integration im Arbeitsalltag. Das ist ein wesentliches Kriterium für die nachhaltige Wirkung.
Die Schulung  ist ein Erfolgsfaktor für die erwünschte nachhaltige Wirkung. Die Umsetzung des Wissens von Mitarbeiterinneninnen in die Praxis selbst, das Schaffen von Rahmenbedingungen und  Verbindlichkeiten seitens der Führungsebene  und die gesamte Steuerung eines Implementierungsprozesses sind weitere Faktoren, die eine erwartete und sichtbare Wirkung mit sich bringen.
Die Grundlage hierfür schafft ein gemeinsam erstelltes Konzept, das sich an Ihrem Leitbild und Ihren strategischen Zielen orientiert. Dieses Konzept kann mit Beteiligung der Führungsebene, der Mitarbeiterinneninnen und Trainerinneninnen in Ihrem Auftrag systematisch umgesetzt werden.
Für eine weitere Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Manche Trainerinnen bieten Grundkurse mit 6 - 8 Tagen an. Ich frage mich, wie es das geben kann? Bei KMLH ist doch in 8 Tagen schon ein Grundkurs und ein Aufbaukurs enthalten, oder?

Die Beobachtung ist richtig. Es gibt tatsächlich ein breites Angebot am Markt, das nicht immer nachvollziehbar ist.
Wir können auf unser Angebot eingehen und informieren Sie gerne darüber:
Der Grundkurs dauert 3 Tage mit einer Praxisbegleitung im eigenen Praxisfeld. Dieser Kurs ist meist so aufgeteilt, dass 2 Tage hintereinander angeboten werden. Danach gibt es eine Lernetappe von ca. 4 - 6 Wochen und danach ist der 3. Grundkurstag geplant. In der Lernetappe oder nach dem 3. Tag wird die Praxisbegleitung empfohlen.

Der Aufbaukurs dauert 4 Tage und wird meistens im Design 2 x 2 Tage mit einer Lernetappe von 4 - 6 Wochen angeboten. Auch hier wird während der Lernetappe oder nach dem 4. Tag die Praxisbegleitung empfohlen.

Ein Grundkurs mit 8 Tagen ist nicht sinnvoll, weil hier kostbare personelle und monetäre Ressourcen in Anspruch genommen werden. Dieses Kursdesign können wir nicht empfehlen.

Wie kann es sein, dass der Zertifizierungskurs bei KMLH Kollegen/innen nach 10 Tagen so qualifiziert, dass diese Praxisbegleitungen, Workshops und Arbeitsgruppen perfekt gestalten und leiten können und bei anderen Anbietern dazu 1 Jahr Ausbildung/Stufe 1 gebraucht wird?
Was die Inhalte für die Stufe 1 betrifft, bitten wir Sie, beim anderen Anbieter direkt die entsprechenden Infos einzuholen.
Für unser Angebot gilt: Nach einer Marktanalyse und unter Berücksichtigung sämtlicher demografischen und organisationspolitischen Veränderungen in Europa, hat KMLH in Zusammenarbeit mit den Begründern die Umstellung des Lehrplans vorgenommen.
Dies führte zu kompakten und professionellen Methoden, um Mitarbeiterinnen/innen als Zertifizierte Anwenderinnen (ZAK/Mulitplikator/innen) innerhalb von zehn Tagen zu qualifizieren. Hinzu kommt die Einbindung der ZAK in wirkungsvolle Implementierungsprozesse, die durch KMLH begleitet werden. Bitte kontaktieren Sie uns für detaillierte Ausführungen.

Mit welcher Auszeichnung wird bei MH Kinaesthetics der Prozess abgeschlossen?

Die Auszeichnung ist ein Gütesiegel und bestätigt, dass sich die jeweilige Organisation seit Jahren in vorbildlicher Art und Weise und mit hoher Professionalität für den Aufbau von MH Kinaesthetics Kompetenz sowie für den respektvollen und humanen Umgang mit Patienten/innen, Bewohner/innen oder Klient/innen engagiert. Dazu wird ein außerordentlicher Beitrag für die Personalentwicklung der Pflegefachkräfte und für die Gesundheitsentwicklung der Patientinnen und der Mitarbeiterinnen/innen geleistet.
Auch einzelne Mitarbeiterinnen/innen können ausgezeichnet werden und erhalten somit eine weitere anerkannte berufliche Qualifizierung.

Welche Evaluierungsmaßnahmen für MH Kinaesthetics gibt es?

In Kooperation haben MH Inc. USA, KMLH und die Fa. Silverage, Freiburg standardisierte Fragebögen entwickelt. Zahlreiche Organisationen verwenden diese Tools online oder schriftlich und haben somit ein zusätzliches Werkzeug zur Steuerung des Implementierungsprozesses und können die erwünschte Wirkung von MH Kinaesthetics auch nachweislich belegen.

Befragungen zu Bildungsmaßnahmen werden bei Kursen, Seminaren, Fort-, Weiter- und Ausbildungen im Rhythmus von 2 - 3 Jahren durchgeführt, um eine Rückmeldung von unseren Kunden und Trainerinnenn zu erhalten. Die Ergebnisse werden von KMLH sehr ernst genommen. Der Bedarf von Kunden und Trainerinnenn wird laufend erhoben, reflektiert und analysiert.  Verschiedene Themen und Ideen konnten dadurch in Bildungsangeboten zur Zufriedenheit von Kunden und Trainerinnenn  integriert werden.

Aussagen von Anwendern, Patienten, Bewohnern, Klienten, Angehörigen, Trainerinnenn, Multiplikatoren, Führungskräfte, sowie
Videos verschiedener Aktivitäten, die die Umsetzung des Wissens zeigen und auch Fotos mit Aufnahmen vor Schulungen und nach Schulungen werden gesammelt und stellen den Verlauf der Wirkung von MH Kinaesthetics und die Veränderungen subjektiv dar.

Im Einzelfall werden wissenschaftliche Studien durchgeführt.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an KMLH.

Warum sprechen manche vom Konzept Kinaesthetics, wenn es doch ein Lernsystem ist?

Das ist eine gute Frage. Viele bringen das MH Kinaesthetics Original in die Schiene eines Pflegekonzeptes. Von Beginn an nannten die Begründer Kinaesthetics ein Lern- und Bildungssystem. Das Programm Pflege war das Bekannteste und damit auch das Hauptanwendungsfeld. Hier dürfte dieser Irrglaube entstanden sein.
Mit der Gründung von MH Kinaesthetics The Original im Jahr 2005 kam noch einmal mehr zur Geltung, dass es sich bei MH Kinaesthetics um ein Bildungssystem handelt. Auf der Basis der Verhaltenskybernetik und mit der Integration von anderen Wissenschaften konnte nach 2006 mit den Begründern und KMLH eine neue Ära und ein neuer Wirkungskreis in Sachen Bewegung, Gesundheit und Lernen geschaffen werden.